WILLKOMMEN BEI DER TEXTFABRIQUE 51 !

***********************************************************************

AKTUELLES:

***********************************************************************

Hier geht es zum Terminkalender

 

Mit eigenen Veran-staltungen ist die Textfabrique51 auch hier mit dabei, außerdem wirken die beiden Moderatoren bei der Abschluss-veranstaltung mit eigenenTexten mit!

 

 

 

 

 

 

 

 

Das gesamte Programm gibt weiter unten es zum Download als pdf

 

 

 

FAHNEN DER POESIE - 

Freitag 28.06.2024, 15 Uhr

_____________________________

 

Eröffnung des Meldorfer Literaturtreibens inmitten der Prosa- und Lyriktexte von Autorinnen und Autoren aus ganz Europa in der Installation „Fahnen der Poesie“ von Dirk-Uwe Becker im Klimapark.

 

Grußworte:

Ute Borwieck-Detlefs, Kreispräsidentin des Kreises Dithmarschen

Uta Bielfeldt, Bürgermeisterin der Stadt Meldorf

Literaturhaus Schleswig-Holstein

 

Rezitationen:

Dirk-Uwe Becker

Mitglieder der Meldorfer Theatergruppe

 

Musik:

Uwe Eschner und Axel Meyer (Gitarre)

 

Die Fahnen bleiben im Rahmen der Installtion während des gesamten Veranstaltungszeit-raums hängen. 

 

DER GOLDSCHATZ ZU MELDORF

Literarischer Stadtrundgang- 

Samstag 29.06.2024, 15 Uhr,

Start im Dithmarscher Landes-museum

________________________

 

Die Moderatoren der Textfabrique51, Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker, führen auf den Spuren des Meldorfer Goldschatzes durch die malerische Innenstadt. An Orten, die möglicherweise in der Historie dieses Schatzes eine Rolle gespielt haben, machen sich die beiden sowie die Dithmarscher Autor*innen Marianne Hahn, Frauke Sattler, Britta Cordts und Sebastian Pawlick in eigenen GeschichteN ihre Gedanken über die GeschichtE der mittelalterlichen Goldmünzen und über die kriminellen Ereignisse, die dazu geführt haben könnten, dass der Schatz bis in die Neuzeit unentdeckt blieb …

 

Eintritt 10 EUR, inkl. Eintritt ins Dithmarscher Landesmuseum

 

Foto:EBO - mit freundlicher Genehmigung der abgebildeten Person

FÜR DAS WORT UND DIE FREIHEIT

Offene Rede- und Lesebühne

Freitag 05.07.2024, 11 Uhr

Speakers' Corner, Rathauspatz

____________________________

 

Gedanken und Texte zur Macht des Wortes und der Sprache, zum Recht auf freie Rede, zu dessen Grenzen, zum Missbrauch des Wortes ... Wer immer mit gesprochenem, geschriebenem und vorgelesenem Wort zu diesem Motto beitragen möchte, fühle sich frei, sich spontan an der Speakers’ Corner Meldorf bei den Moderatoren der Textfabrique51 vor Ort zu melden – und zu sprechen!

 

Eintritt frei, Spenden für die Meldorfer Stadtbücherei herzlich willkommen

 

 

 

 

Abschlussfeier Meldorfer Literatur-treiben - Samstag 06.07.2024, 19 Uhr, Ditmarsia

________________________

 

Ein Abend mit Künstlerinnen und Künstlern aus Dithmarschen:

 

Judith Arlt (Meldorf)

Bärbel Wolfmeier (Stelle-Wittenwurth)

Meldorfer Theatergruppe

Ellen Balsewitsch-Oldach (Meldorf)

Dirk-Uwe Becker (Linden)

Hanne-Ruth Rüsen (Nindorf)

Elko Laubeck (Heide)

 

Musik:

Uwe Eschner & Axel Meyer (Gitarre, Dithmarscher Musikschule)

Und anschließend feiern wir!!!

 

Programm Meldorfer Literaturtreiben 2024
Hier das Programmheft für alle Veranstaltungen zum Download
2024_04_30_Layout_Programm_MED_Literatur[...]
PDF-Dokument [675.9 KB]

***********************************************************************

VORSCHAU:

***********************************************************************

Hier demnächst mehr!

***********************************************************************

2024 SCHON ERLEBT:

***********************************************************************

Die Fotos zum Vergrößern und Lesen der Kommentare bitte jeweils anklicken!

***********************************************************************

literatur altonale-LESEBÜHNE

am Samstag, 01.06.2024

________________

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das diesjährige Motto für die gesamte altonale und damit auch für unsere Lesung lautete TRANSPARENZ!
 
Es lasen vor der Pause

 

Dieter Schönrock

Klara Schröter

Andreas Schmeling

Lilo Endriss

Klaus-D. Gutsche

 

Und in der zweiten Hälfte:

 

Konrad Singer

Christina Plischka

Jochen Stüsser-Simpson

Helga Mietz

Marv Mallow

 
Das Programm aus den ausgewählten Texte moderierten Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker von der TF51.
 
Nach der Pause und der zweiten Hälfte der Beiträge wurde wie in den vergangenen Jahren ein Publikumspreis vergeben – die „LESEMOTTE“, eine kleine Trophäe.
 
Nachdem die - spontan von den Moderatoren gewählte-  unabhängige Jury ihre Stimmzettel  abgegeben und Dirk-Uwe Becker sie ausgwertet hatte, standen die drei Gewinnerbeiträge fest:
 
Auf dem ersten Platz landete "Backstage", der Beitrag von Klaus-D. Gutsche, szenisch vorgetragen zusammen mit Adelina Flaming. 
 
Den zweiten Platz erreichte "Wenn ich heute sterben muss" von Marv Mallow.
 
Der dritte Platz ging an Helga Mietz mit "Die Reise".
 
Der Bericht wird in Kürze vervollständigt - Bilder folgen!
____________________________________________________________________
.

OFFENE KULTURLOUNGE FRIEDRICHSKOOG am 27.05.2024

______________

 
Am Lesetisch brachte heute Thorsten Franck mit einer Kurzgeschichte ("Das Duell")und einer Miniatur ("Brutal") das Publikum zum Lachen, Axel Schüßler stellte seine Kurzgeschichte "Das bestrafte Leben" vor, Dirk-Uwe Becker war mit "An einem warmen Sommertag" zu hören, Ellen Balsewitsch-Oldach stellte mit zwei ihrer "Miniaturen" die soeben erschienene Antholgie "Bunt und vielfältig - wie das Leben" vor, Manfred Augustin, extra aus Husum angereist,  las "Feindberührung" und "Gespräch unter zwei Professoren" und bestritt mit einigen klassischen Gitarrenstücken und einem Liebeslied den musikalischen Teil des Abends. Überraschungsgast war Viola Bartha, die zunächst interessiert lauschte, un zum Schluss noch um Gehör für einen Auszug aus ihrer Familiengeschichte bat - "Teil 2: Auf dem Friedhof"
 
Auf alle Fälle hatten der Tourismus Service Friedrichskoog und damit auch alle anderen einen Grund zum Feiern: Wie die Dithmarscher Landeszeitung mitteilte, bleibt das Haus des Kurgastes erhalten. Da eine rechtsgültige Baugenehmigung für das Gebäude in seiner aktuellen Form bestehe, seien die Abrisspläne vom Tisch, so die Zeitung (s. Anhang)! Wir sind erleichtert und freuen uns auf weitere Abende im Haus des Kurgastes in Friedrichskoog-Spitze!

 

Übrigens: In Friedrichskoog gibt es jede Menge spannende Events -

schaut mal hier...

_______________________________________________________________

 

AUTORENLESUNG IM RAHMEN DES MELDORFER MAI AM 12.05.2024

_______________________

 
Im Rahmen des Meldorfer Mai öffnete die Kulturkneipe Bornholdt ihre Türen für die Literatur - zu einer Autorenlesung unter dem Motto "Liebes-, Mord- und Shoppinglust". Autorinnen und Autoren aus Norddeutschland hatten sich auf Anregung des Literatur- und Kulturnetzwerks Textfabrique51 dazu so ihre Gedanken gemacht.
Die Geschichten, die daraus entstanden sind, spielen alle in den vielfältigen Meldorfer Geschäften. Die Resonanz auf die Ausschreibung war überwältigend: 22 Beiträge waren eingegangen, zu viele für eine einzige Veranstaltung!
Am 12. Mai waren daher nur die ersten 10 Geschichten zu hören - von  Lydia Eschermann, Sonja Harder, Imme Helmers, Karola Koch, Franziska Roth, Frauke Sattler, Ulla Udluft, Karsten Beeck und Kurt E. Heinichen. 
Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker von der Textfabrique51 moderierten. Da drei Autor*innen aus wichtigen Gründen nicht persönlich teilnehmen konnten, wurden deren Geschichten von den Moderatoren vorgetragen.
Auf der Veranstaltung selbst wurden von einer kleinen unabhängigen Jury die drei beliebtesten Texte ausgewählt und mit Preisen ausgezeichnet. Zu gewinnen wren drei Meldorf-Gutscheine in unterschiedlicher Höhe. 
Den ersten Platz belegte Lydia Eschermann mit ihrer Geschichte "...". Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Franziska Roth und Sonja Harder - und gingen mit gleicher Punktzahl ins Ziel.
Arne Warns hatte für den Wirtschafts- und Verkehrsverein Meldorf auch in diesem Jahr die Koordination und Moderation der Vorbereitungen für den Meldorfer Mai übernommen und nahm an der Lesung als Zuhörer teil. Er stockte den dritten Preis zur Freude der Moderatoren noch auf. 
Die Textfabrique51 hatte darüber hinaus in Aussicht gestellt, ein Buch mit allen Geschichten herauszugeben, sofern genügend Texte eingehen sollten. Dies steht nun ohne Zweifel fest und die beiden Moderatoren werden sich demnächst an die Vorarbeit zu ihrer Veröffentlichung machen. Im Dezember soll es dann im Bornholdt eine Buchvorstellung geben. Dann werden auch die Autorinnen und Autoren zu hören sein, die im Mai nicht zum Zuge gekommen sind.
_______________________________________________________________________
Mehr dazu demnächst ...
_______________________________________________________________________

Die Offene Lesebühne HH-West am 17.04.2024

______________________

 

Und wieder einmal waren die Modertoren der Offenen Lesebühne HH-West ausgefallen. Beide lagen diesmal mit einem fieberhaftem Infekt komplett flach. Zum Glück hatten Hendrik Härter und Heiko Thomsen zugesagt, die Vertretung zu übernehmen. Wie immer meisterte Hendrik Härter die Situation perfekt. Höhepunkt des Abends der Auftritt des Autorenteams des Abends: Maren Schönfeld und Heinrich Korella stellten ihren Haiku-Band ... vor.

 

VORSICHT BAUSTELLE - BETRETEN bzw. LESEN VOR FERTIGSTELLUNG DES BEITRAGS VERBOTEN - IN KÜRZE GEHTS WEITER!!!

 

_______________________________________________________________________

OFFENE KULTURLOUNGE FRIEDRICHSKOOG am 25.03.2024

______________

 

Die "üblichen Verdächtigen", aber auch neue Gesichter waren dabei ...

 

Die Offene Kulturlounge hatte wieder mal erfreuliche Überraschungen im Gepäck!

Bernd Klingenspror berichtete unterhaltsam über die Entstehung des Kohls und seine 'Auswirkungen auf Dithmarschen und seine Fau Ellen hatte sogar eine Kostprobe von ihrem kösltichen selbsgemachten Weißkohlsalat mit dabei. Ellen Balsewitsch-Oldach war wieder mit einem Krimi mit dabei: "Das Seminar". Marta Krohn - neu bei der Kulturlounge - war nicht allein gekommen, begleitet wurde sie von einem Wiesel, mit dem sie über menschliche Standpunkte, die Wiesel-Theorie und Goethe philosophierte. Dirk-Uwe Becker erweckte in der Kurzgeschichte "Gier! Macht! Krieg!" nicht nur diese drei Begriffe in skurrilen Persönlichkeiten zum Leben. Manfred Augustin, den die beiden Moderatoren schon bei der letzten Offenen Lesebühne Eiderstedt kennenlernen konnten, hatte den Sprung über die Eider gewagt und präsentierte in Lyrikform und zu klassischer Gitarre einen Auszug aus "Stationen meines Lebens". Marion Galinowski lieferte den plattdeutschen Part des Abends und erzählte "Över de Hunnbloem" - den Löwenzahn - und erklärte anschaulich, warum diese Blume u. .a. auch "Pissnelke" genannt wird ...

Jochen Oelrich, der den Abend schon mit Gesang und Mundharmonika zur Gitarre stimmungsvoll begleitet hatte, beschwor - unterstützt von Manfred Augustin - mit dem "Pusteblumen-Blues" Erinnerungen herauf, die wohl jeder mit dieser Pflanze verbindet. 

Diesen besonders farbigen Abend beschloss Bernd Klingenspor mit "Muss i denn" auf der Mundharmonika.

 

Übrigens: In Friedrichskoog gibt es jede Menge spannende Events -

schaut mal hier...

_______________________________________________________________

Die Offene Lesebühne HH-West am 21.03.2024

______________________

 

EIN REKORD!!! Mit 43 Teilnehmenden war dies die bisher am besten besuchte reguläre Offene Lesebühne HH-West !!!

 

Auch die Leseliste war wieder gut gefüllt und abwechslungreich: Helmut Gerber startete mit dem Romanauszug aus "Glückes Schmied", Anke Pieper folgte mit einem "Mischmasch" aus Gedichten in Hoch- und Plattdeutsch, Helga Mietz mit der Kurzgeschichte "Drama am Sandstrand". Neu in der Runde war Bogdan Atanasoie mit seinem Prosatext "Nebeltäter". Den ersten Teil der Lesung vor der Pause beschloss Silke Borchardt mit ihrer Kurzgeschcihte "Irre". Heiko Thomsen startete in die "2. Halbzeit" mit  dem Gedichtzyklus "Dat Leeven een Windspeel", Klaus Gutsche folgte mit seinem "Großstadtspektakel". Ebenfalls neu dabei: Inga Ehrecke mit dem Romanauszug "Metamorphose". Sebastian Sukstorf las Teil 2 seiner augenzwinkernden Betrachtung "Eine misslungene Vater-Tochter-Konversation über einen gelungenen Poetry Slam-Abend". Christoph Rommel beschloss den Abend mit einer der vier Folgen aus "Szenen einer Kindheit".

Ermutigt durch die vielen gute Beispiele meldeten sich einige - auch neue - Lesewillige schon für die Offene Lesebühne im April an. Es bleibt spannend!

 

Das Gruppenfoto (v. li.): Anke Pieper, Inga Ehrecke, Klaus D. Gutsche, Helga Mietz (vorn), Sebastian Sukstorf, Heiko Thomsen, Silke Borchardt (halb versteckt), Helmut Gerber, Christiph Rommel, Bogdan Atanasoie

_______________________________________________________________________

V. li. Dirk-Uwe Becker, Sonja Dohrmann, Rainer Martens, Marie Sophie Koops, Gerd Wohlenberg, Heiko Thomsen, Hein Hansen, Ellen Balsewitsch-Oldach, Heidi Bols-Blum; Foto: Caroline Jesaitis

Plattdeutsche Autorenlesung am Dienstag, 12. März 2024 im Bornholdt

_________________

 

„Open Mike för Plattdüütsch“, eine "Lesebühne" mit Beiträgen auf, über und zu Plattdeutsch. Das Literatur- und Kulturnetzwerk  Textfabrique51 hatte das Vergnügen, in der Meldorfer Kulturkneipe Bornholdt mehrere Preisträger*innen aus dem Wettbewerb "Vertell doch mal!" vorzustellen, die eine farbige, zum Teil spontane Auswahl aus verschiedenen Veröffentlichungen mit ihren Sieger-Geschichten vortrugen. So waren mit humorvollen, aber auch nachdenklichen Beiträgen Sonja Dohrmann und Marie Sophie Koops zu hören, Hein Hansen, Rainer Martens und Heiko Thomsen.

 

Als Fortgeschrittene in Sachen Platt brachte Heidi Bols-Blum die Gäste mit einer Betrachtung über Gesundheitsvorsorge im fortschreitenden Alter zum Lachen. Gerd Wohlenberg - native Speaker - war mit einem zeitkritischen Text zu hören. Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker gaben - sozusagen als Erstsemester - ihren Einstand mit zwei ebenfalls humorvollen Geschichten.

Rainer Martens rundete den Abend mit mehreren plattdeutschen Songs zur Gitarre musikalisch stimmungsvoll ab - und übernahm dabei auch den Part von Thorsten Franck, der leider aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste.

"Ein rundum gelungener Abend", bedankten sich die Gäste zum Abschied. Auch Ingrid Hemke, eine der beiden Moderatorinnen des Stammtischs "Meldörper Plattsnacker", der immer am 3. Mittwoch im Monat im Bornholdt stattfindet, war begeistert. "Das ermutigt uns dazu, so einen plattdeutschen Leseabend zu wiederholen", meinten die beiden Moderatoren der Textfabrique51, Ellen Balsewitsch-Odach und Dirk-Uwe Becker.

_______________________________________________________________________

SO MORDET DER NORDEN - Lesung zur Teestunde im Haus Peters am 10. März 2024

_______________________________

 

Museumsleiterin Hila Küpper hatte zunächst das kleinere Zimmer für die Lesung ins Auge gefasst, dann aber doch den deutlich größeren Ausstellungsraum hergerichtet. Das erwies sich insofern als richtig, als nach und nah sogar noch Stühle dazugestellt werden mussten und der Raum bis auf den letzten Zentimeter gefüllt war.

"Dass so viele Menschen, die wir nicht kennen und die uns gar nicht kennen, unsere Geschichten hören wollen, ist großartig", waren sich "Textfabriquanten" Ellen Balsewitsch-Oldach (EBO) und Dirk-Uwe Becker (DUB) einig. Aber sie durften sich auch über einige bekannte Gesichter freuen.

Hila Küpper versorgte noch schnell die letzten Gäste mit Tee aus dem historischen Samowar, dann startete die Lesung mit "Flucht auf die Insel", einer Kriminalerzählung, die beide Autoren gemeinsam geschrieben hatben. Es folgte "Nebel im Schwiensmoor" von EBO aus der Anthologie "Liebe, Tod und Sünde". In der Pause wurden lebhafte Gespräche geführt und im folgenden zweiten Teil der Lesung war DUB mit "Der Kleingärtner" , EBO mit "Nie wieder Archsum" und zum Schluss DUB mit "Im Netz der Spinne" zu hören. Das Publikum bedankte sich mit reichlichem Applaus für den spannenden Nachmittag. Eine der Zuhörerinnen verabschiedete sich mit den Worten: "Bevor ich gehe, muss ich Ihnen noch schnell ein großes Kompliment machen: Sie alle beide schreiben fantasievolle und spannende Krimis - und das ohne einen Tropfen Blut - Chapeau!" Was will man als Schriftsteller mehr?

_______________________________________________________________________

OFFENE KULTURLOUNGE FRIEDRICHSKOOG am 26.02.2024

______________

 

 

 

 

 

Die vergangene Offene Kulturlounge im Haus des Kurgastes in Friedrichskoog-Spitze hat wieder erfreulichen Zuwachs erhalten: Die Zahl der Teilnehmenden hatte sich gegenüber Januar sogar verdoppelt!

Neben Stammgästen waren auch wieder neue Gesichter unter den zuhörenden Gästen.

Der Schwerpunkt bei den Vortragenden lag auf Wortbeiträgen: Thorsten Franck las „Angriff der Killerenten“, eine Kurzgeschichte, bei der die Gäste Tränen lachten. Bernd Klingenspor charakterisierte in seinem interessanten Beitrag „Runter wollen alle“ Sporttaucher und ihre Sucht nach Tiefe – und nach den Wundern, die sie dort zu finden hoffen. Ellen Balsewitsch-Oldach hatte eine spannende Krimi-Erzählung dabei: „Dithmarschen zu Dritt“, Dirk-Uwe Becker verzauberte mit der mystischen Kurzgeschichte „Nebelland“ und mit dem stimmungsvollen Gedicht „Dädalus – flieg, meine Seele, flieg“. Den Abschluss machte Thorsten Franck mit seiner Mikro-Short-Story, „Al“, in der er eine abgeschlossene Handlung in 50 Anschlägen einschließlich Leerzeichen erzählte.

Die Moderatoren der Kulturlounge, Ellen Balsewitsch-Odach und Dirk.Uwe Becker vom Literatur- und Kulturnetzwerk Textfabrique51, erlebten kurz vor Ende noch eine erfreuliche Überraschung: Thorsten Franck, einer der Preisträger im Plattdeutsch-Wettbewerb „Vertell doch mal!“, meldete sich spontan zum „Open Mike für Plattdüütsch“ an, eine Veranstaltung der Textfabrique51 mit Beiträgen auf, über und zu Plattdeutsch, die am Dienstag, 12.03.2024 in der Meldorfer Kulturkneipe Bornholdt stattfindet. „Damit werden wir mehrere Preisträgerinnen und Preisträger von ‚Vertell doch mal’, aber auch einige ‚Studierende im Fach Patt als Fremdsprache‘ vorstellen können – und voraussichtlich auch plattdeutsche Songs zu hören bekommen“, freuten sich die Moderatoren zum Abschied.

 

Siehe auch Terminkalender!

 

Übrigens: In Friedrichskoog gibt es jede Menge spannende Events -

schaut mal hier...

_______________________________________________________________

Die Offene Lesebühne HH-West am 15.02.2024

______________________

 

DIE OFFENE LESEBÜHNE HH-WEST IM FEBRUAR IST AUSGEFALLEN!

 

Die Heizung in der MOTTE hatte vorübergehend den Geist aufgegben - deshalb war es am Donnerstag, den 15. Februar auch in dem von uns genutzen Bereich leider saukalt, so dass wir in Absimmung mit der MOTTE - zugunsten unser aller Gesundheit - beschlossen haben,  die Lesebühne abzusagen!

 

Am 21.03.2024 geht es mit den Angemeldeten für Februar und den bisher Angemeldeten für März weiter!

_______________________________________________________________________

Autorenlesung zum Valentinstag in der Kunstsammlung St. Peter-Ording 

_______________

 
Am 14. Februar war Valentinstag. An diesem Tag, der schon im 14, Jahrhundert in Frankreich und England begangen wurde, feiern auch wir hier inzwischen Liebe und Freundschaft, denn dieser Brauch hat seinerzeit über Auswanderer den Weg in die USA und von dort nach dem 2. Weltkrieg durch amerikanische Besatzungssoldaten nach Deutschland gefunden. 
 
Die Kunstsammlung im Kunsthaus St. Peter-Ording veranstaltete aus diesem Anlass eine Autorenlesung unter dem Motto "Küstenliebe - Geschichten zum Valentinstag mit Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker vom norddeutschen Literatur- und Kulturnetzwerk Textfabrique51. 
 
Der Leiter der Kunstsammlung Sankt Peter-Ording, Georg Panskus, begrüßte die Gäste und Autoren und überraschte damit, dass es sich bei dieser Lesung um eine Premiere handelte: Es war das erste Mal, dass in diesen Räumen eine literarische Veranstaltung angeboten wurde!
 
Erfreut waren Veraranstalter und Autoren darüber, dass die Sitzreihen sich gut füllten (während die erste Reihe nicht so gern angenommen wurde, mussten weiter hinten noch Stühle dazugstellt werden ...).
 
Ellen Balsewitsch-Oldach begrüßte die Gäste auch im Namen der Textfabrique51 und gab eine kurze Erläuterung zur Herkunft des Valentinstags. Dirk-Uwe Becker starete mit der Kurzgeschichte "Der Steinschnitz" und war außerdem noch mit "Keine Bordsteinschwalbe", "Valentins Tag" und "Winterblues" zu hören. Ellen Balsewitsch-Oldach las die längere Erzählung "Nach all den Jahren". und die Kurzgeschichte "Perlhuhn à la carte".
 
In der Pause und nach den Schluss- und Dankesworten von Dirk-Uwe Becker wurde auf dem Büchertisch gern gestöbert. Die Autoren freuten sich, dass die Veröffentlichungen, in denen ihre Beiträge erschienen waren, auch großen Zuspruch fanden. 
 
Die Gäste bedankten sich für den gelungenen Nachmittag und Georg Panskus verabschiedete die beidn Autoren mit den Worten: "Hoffentlich kommt ihr auch mal wieder!"
 
Was können sich Schriftsteller noch mehr wünschen!
 
Zum Stoppen der Bildergalerie, zum Anschauen der einzelnen Fotos und zum Lesen der Bildunterschriften bitte einfach ein Foto anklicken!
 
__________________________________________________________
Dirk präsentiert sein Werk, das Schild der Textfabrique51

DIE Textfabrique51 auf der Demonstration "Meldorf ist bunt" am 03.02.2024

______________

 

Rd. 600 Personen (fast ein Zehntel der Meldorfer Bevölkerung) waren am 3. Februar auf den Beinen, um friedlich für eine freie, demokratische, lebenswerte und menschliche Gesellschaft zu demonstrieren. Auch wir von der Textfabrique51 haben in der Stadt, die Heimat für uns und unser Netzwerk ist, Flagge bzw. "Schild" gezeigt und sind mit dem frisch gegründeteten Bündnis "Meldorf ist bunt" auf die Straße gegangen. 

Auf dem Markt sammelten sich alle Mitwirkenden, um einer Kundgebung der Günderin des Bündnisses, Kitty Guggelsberger, der Meldorfer Bürgermeisterin Uta Bielfeldt, dem Leiter der Einrichtung hoelp und der Intendantin des Schleswig.holsteinischen Landestheaters zu lauschen. Der anschließende Protestmarsch führte etwa 1 Stunde lang durch Meldorf und endete auf dem Rathausplatz wo die Demonstation mit Musik und berührenden Schlussreden zu Ende ging. 

 

Zum Stoppen der Bildergalerie, zum Anschauen der einzelnen Fotos und zum Lesen der Bildunterschriften bitte einfach ein Foto anklicken!

_______________________________________________________________________

OFFENE KULTURLOUNGE FRIEDRICHSKOOG am 22.01.2024

______________

 

Die erste Offene Kulturlounge Friedrichskoog gestaltete sich eher gemütlich: Die Moderatoren, Autor Axel Schußler und drei Zuuhörerinnen versammelten sich um einen "runden Tisch", an dem zwar auch gelesen (s. Foto der Leseliste), aber ebenso unterhaltsam geklönt wurde. Axel und ANdrea Schüßler hatten zum Beispiel viel von ihren Camping- und Segel-Touren nach Dänemark zu berichten. Auch mit diesen wenigen Teilnehmenden verbrachten alle einen interessanten aBend. 

 

Übrigens: In Friedrichskoog gibt es jede Menge spannende Events -

schaut mal hier...

_______________________________________________________________

Die Offene Lesebühne HH-West am 18.01.2024

______________________

 

Das neue Jahr der Textfabrique51 startete mit der Offenen Lesebühne HH-West!

 

Eine unerwartete Freude: Der Andrang der Gäste war so groß, dass noch Stühle dazugestellt werden mussten! UNd so lauschten dichtgedrängt alle den vielfältigen Beiträgen:

Der Autor des Abends, Helmut Gerber, begann mit einem weiteren Auszug aus seinem Roman "Eine verlöschende Kerze"; Carin Seifert folgte mit der Kurzgeschichte "Der Koffer"; seit langem das erste Mal wieder dabei: Karsten Meyer - mit der Kurzgeschichte "Am Ostseestrand" und Wintergedichten; Dieter Schönrock mit vier expressiven (Ultra-)Kurzgeschichten; Sebastian Sukstorf mit Teil 1 seiner Kurzgeschichte "Eine misslungene Vater-Tochter-Konversation übr einen gelungenen Poetry-Slam-Abend"; Sebastian Schuster mit der Kurzgeschichte "Das Ende der Spargelzeit"; Ulli Kammigan mit einem Auszug seiner Autobiografie; Heiko Thomsen mit der Kurzgeschichte "Am Ende der Welt" und einem Kommentar zum Geburtstag Arno Schmidts an diesem Tag. 

 

Ein gelungener Start in das neue Literaturjahr!

 

Das Gruppenfoto - (c) EBO - von links: Ulli Kammigan, Heiko Thomsen, Karsten Meyer, Sebastain Sukstorf, Helmut Gerber, Dieter Schönrock, Sebastian Schuster, Carin Seifert

_______________________________________________________________________

Die Rückblicke der vergangenen Jahre finden sich hier...

______________________________________________________________________