WILLKOMMEN BEI DER TEXTFABRIQUE 51 !

***********************************************************************

AKTUELLES:

***********************************************************************

DIE TEXTFABRIQUE 51 WÜNSCHT EIN FROHES NEUES JAHR! 

Die Textfabrique51 auf dem Neujahrsempfang der Stadt Meldorf:

10.01.2018: EIN FROHES NEUES JAHR! Die Textfabrique51 auf dem Neujahrsempfang der Stadt Meldorf

Bgm. Anke Cornelius-Heide (li) u. Bürgervorsteherin Heike Ehlers

Auch in diesem Jahr waren die Textfabriquanten Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker von Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide zum Neujahrsempfang der Stadt Mel-dorf eingeladen worden. Aber erst in diesem Jahr ist ihnen so richtig bewusst geworden, dass diese Einladung eine besondere Anerkennung darstellt: 

Sie hatten 2016 aktiv an der "Exkursion Zu-kunft" mitgewirkt - einem Wochenend-Workshop zur Umsetzung der Ziele, die Meldorf sich mit seiner Zertifizierung zur Cittàslow gesetzt hat - und sie hatten die Dokumentation dazu erstellt, die in der Neujahrs-Ansprache auch noch einmal explizit erwähnt wurde.

Das Betreiben der Offenen Lesebühne Meldorf als Erweiterung des Meldorfer Kulturangebots mag ein weiterer Aspekt gewesen sein. 

Ebenso vielleicht, dass Textfabriquantin Ellen Balsewitsch-Oldach Autorin des Bühnenstücks ist, das zum 25jährigen Bestehen des Meldorfer Hospiz-Freundeskreises von der Meldorfer Theater-gruppe im September 2017 uraufgeführt und anschließend in weiteren Vorstellungen öffentlich gegeben wurde: Tavias Reise - unterwegs in den Zeitlostraum:

(Flyer zum Vergrößern bitte anklicken!)

Foto: Website der Meldorfer Theatergruppe

Wir danken Anke Cornelius-Heide nochmals herzlich für die Einladung!

***********************************************************************

15.01.2018: Erste Offene Lesebühne Hamburg-West 2018 - Full House!

(c) Foto: Günther von der Kammer

Schon vor Beginn der Lesebühne strömten 16 Gäste ins Ober-geschoss des "Roth", dann wurden es  im Literaturkeller 

nach und nach 21 - viele treue Teilnehmende, aber auch neue Gesichter fan-den sich ein - hier der voll-ständige

 Bericht..

***********************************************************************

Die Termine für die Offenen Lesebühnen 2018 in Hamburg und Meldorf links!

***********************************************************************

VORSCHAU:

***********************************************************************

OLB MELDORF am 13.02.2018: FÄLLT AUS - Urlaub im "Bornholdt"!!!

***********************************************************************

OLB HH-WEST am 19.02.2018 - Autor des Abends: DR. JÖRGEN BRACKER

J. Bracker, Verfasser mehrerer akribisch recherchierter, spannender historischer Romane liest im "Roth"

***********************************************************************

OLB HH-West am 16.04.2018 - AUTOR DES ABENDS: HELLMUTH OPITZ

Mehr über Hellmuth Opitz auf seiner offiziellen Homepage

 

Hier der Bericht über eine Lesung, die Dirk-Uwe Becker und ich 2015 anlässlich einer Veranstaltung im Rahmen der Leipziger Buchmesse miterlebt haben: 

 

Und abends ins Mendelssohnhaus: Nach Begrüßung durch Präsidentin Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt präsentierte der FDA mit Hellmuth Opitz einen Künstler, der die "Freiheit des Wortes" wörtlich genommen hat und in seinen Gedichten mit einem wahren Feuerwerk aus ungewöhnlichen Vergleichen und Metaphern alltägliche Gegenstände, Ereignisse und Begegnungen in neue Zusammenhänge stellte, sie die Zuhörer aus neuer Perspektive betrachten - und bestaunen ließ. Ob er seinem Toaster unterstellt, sich eigentlich als Rockstar zu fühlen, ob er unterschiedliche Weltbilder verschiedenen Apfelsorten zuordnet oder den Marienkäfer "fleißig Treuepunkte sammeln" lässt - auf jeden Fall landet Opitz' Realpoesie zielsicher "auf dem Punkt", ob humorvoll oder philosophisch. Sorgfältig vorbereitet die Moderation von Elisabeth Drab, die auch das Interview mit dem Autor führte: U. a. bekannte Opitz, von Haus aus Musiker, dass ihm das Schreiben englischer Songtexte für seine Band die "Sucht nach Sprache" vermittelt habe und er darüber zum Verfassen von Lyrik in deutscher Sprache gekommen sei. Beeinflusst haben ihn seit seiner Schulzeit Lyriker wie Benn und der literarische Expressionismus, den er als "Rückkehr zur Romantik, nur greller" charakterisierte. Die Frage nach einer Renaissance der Lyrik im Interesse der Leser könne er nicht ohne Weiteres beantworten - das seltene Ereignis, dass mit Jan Wagner ein Lyriker den Leipziger Buchpreis gewonnen habe, sei vielleicht ein "Türöffner". Der Rezension im "Spiegel online", wonach Wagners Werk "Regentonnenvariationen" zu unpolitisch und absichtslos daherkomme, könne er sich nicht anschließen. "Poesie muss gar nichts", so Opitz entschieden.

***********************************************************************

NEU AB APRIL 2018: DIE OFFENE LESEBÜHNE EIDERSTEDT STARTET IN GARDING!!!

Ein neues Angebot der Sparte Literatur im FKE: Die Offene Lesebühne Eiderstedt
 
Mit Beginn der Ausstellungssaison im April 2018 hält die Sparte Literatur im Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt (FKE) ein neues Angebot für Autorinnen, Autoren sowie Literaturinter-essierte bereit: Am Mittwoch, den 4. April 2018 um 19.00 Uhr öffnet erstmals die Offene Lesebühne Eider-stedt ihre Pforten. 
 
Autorinnen und Autoren sind herzlich eingeladen, spontan vorbei zu kommen, sich ab 19.00 Uhr auf die Leseliste des Abends setzen zu lassen und einen eigenen Text (von max. 10 Minuten Lesezeit) vorzutragen. Lyrik oder Slam Poetry, Kurzprosa oder Romanauszug, Essay, Liedtext mit oder ohne Musik - alle Literaturformen sind willkommen. Das Angebot versteht sich als Probebühne für Autor_innen und ihreTexte. Es gibt weder einen Sieger, noch wird jemand ausgebuht! 
 
Ebenso sind natürlich literarisch interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer herzlich eingeladen - sie erwartet ein buntes Büfett abwechslungsreicher Literatur-Häppchen von zeitgenössischen regionalen und überregionalen  Autor_innen. Übrigens: Auch und gerade an Urlaubsgäste - vortragende oder zuhörende - richtet sich die Einladung!
 
Sofern Interesse besteht, kann  auch - allerdings erst nach allen Vorträgen -  über die gehörten Texte diskutiert werden.
 
Die Offene Lesebühne Eiderstedt ist eine Kooperation zwischen dem norddeut-schen Literaturnetzwerk Textfabrique51 und dem FKE. Es moderieren die Mitglieder der Textfabrique51, Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker.
 
Die Lesebühne findet ab April 2018 an jedem 1. Mittwoch im Monat im Alten Rathaus, Enge Straße 5 in Garding statt; sie beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) und dauert bis ca. 21.30 Uhr. Kostenbeitrag (für Zuhörende UND Lesende: 2,00 EUR).

***********************************************************************

ANTHOLOGIE mit Beiträgen von AUTOR_INNEN der OFFENEN LESEBÜHNE MELDORF!

Aus Anlass des 1jährigen Bestehens der Offenen Lesebühne Meldorf (Bericht hier...) hat das Literaturnetzwerk Textfabrique51 eine Anthologie-Ausschreibung gestartet:

 

"DITHMARSCHEN - das letzte Abenteuer Europas" (Arbeitstitel)

 

Voraussichtliches Erscheinungsdatum: September 2018 und Buchvorstellung im Rahmen des Dithmarscher Kulturprojekts  KUNSTGRIFF

 

Zum Sachstand geht es hier 

***********************************************************************

KUNSTGRIFF 2018: Dienstag, 28.08.2018, 17.00 Uhr Gewächshauslesung in der Alten Gärtnerei Oesterreich!

***********************************************************************

KUNSTGRIFF 2018: Di 04.09.2018, 19.30 Uhr: KUNSTGRIFF-Lesebühne - Buchvorstellung mit Lesebühnen-Autor_innen im "Bornholdt"!

***********************************************************************

2018 SCHON ERLEBT:

***********************************************************************

09.01.2018:Erste Offene Lesebühne Meldorf 2018 - frohes Wiedersehen und Kennenlernen!

Nach getaner Arbeit in gemütlicher Runde

 

 

 

Mit 16 Teilnehmenden und 7 Lesenden war die erste OLB Meldorf ein goßartiger Start ins neue Jahr. 

 

Wer alles dabei war, wer was gelesen hat und wie es ansonsten so war, gibts in Wort und Bild hier...