WILLKOMMEN BEI DER TEXTFABRIQUE 51 !

***********************************************************************

AKTUELLES:

***********************************************************************

OFFENE LESEBÜHNE MELDORF AM 14.12.2021

________________________________

 

Auf der nächsten Offenen Lesebühne Meldorf präsentiert die Textfabrique51 im Bornholdt u. a. zwei ‚Autoren des Abends‘, die mit ihrem Buch „Mein Jungsparadies – eine Kindheit in Tellingstedt“ nicht nur hörenswerte Texte, sondern auch sehenswerte Bilder mitbringen: Heiko Thomsen, seit Kurzem Beisitzer im Vorstand der Heider Klaus-Groth Gesellschaft, hat Groths Erzählung „Min Jungsparadies“ erstmals ins Hochdeutsche übersetzt, Zeichner Sted Telling hat das Buch illustriert. Seine Grafiken werden begleitend zur Lesung auf der Leinwand zu sehen sein.

 

In der Kulturkneipe Bornholdt gilt 2 G mit Nachweis und Personalausweis!

 

Mehr zum Buch und eine plattdeutsche Buchvorstellung hier...

_______________________________________________________________

OFFENE LESEBÜHNE HH-WEST AM 16.12.2021

________________________________

 

Auf der nächsten Offenen Lesebühne HH-West präsentiert die Textfabrique51 in der MOTTE als ‚Autor des Abends‘ Jörgen Bracker, der mit dem Titel "Jenseits der Nebelwand der Traum von Kabakon" die hochspannend überarbeitete und reich illustrierte Neuauflage eines bereits vor einigen Jahren erschienen Titels vorstellt ...

(aber uch eine weitere Reihe von Autor:innen haben sich bereits angemeldet, zurzeit gibt es KEINEN freien Leseplatz mehr!)

 

 

Mehr zum Buch hier...

(bitte bis zum Titel herunterscrollen!)

 

In der MOTTE gilt 2 G mit Nachweis und Aufenthaltsdokumentation außerdem Maskenpflicht in allen Räumen und auf dem gesamten Gelände!

_______________________________________________________________________

(c) Kurt Riggert

KUNSTWINTER IM ALTEN RATHAUS GARDING

 

Winterausstellung des Fördervereins für Kunst und Kultur Eiderstedt (FKE)

____________________

 
Die Textfabrique51 freut sich, im Rahmen ihrer Netzwerk-Kontakte auf eine besondere Ausstellung hinzuweisen:
 
Unter strikter Einhaltung der 2 G-Regelung und des AHA-Gebots öffnet der FKE am Samstag, 27. November 2021 um 15 Uhr die Türen des Alten Rathauses Garding (Enge Str. 5) für Besucherinnen und Besucher, die eine vielfältige Präsentation von Malerei, gemischter Bildtechnik, Fotografie, Buch und künstlerischer Keramik erleben möchten. Der FKE präsentiert damit zum zweiten Mal den "Kunstwinter im Alten Rathaus Garding", eine exklusive Gemein-schaftsausstellung von Künstlerinnen und Künstlern außerhalb seiner Sparte KunstKlima. Die geplante Eröffnungsfeier mit Interviews, Lesung und Musik fällt allerdings coronabedingt aus.
 
Die Ausstellung wird an den Adventswochenenden bis Weihnachten samstags und sonntags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein, außerdem an den Dienstagen von 10 Uhr bis 12 Uhr (zur Zeit des Gardinger Wochenmarkts). An den Wochenenden wird jeweils eine Künstlerin oder ein Künstler anwesend sein: 
 
Jons Drawert (Malerei):
Sonntag, 28.11. und Sonntag, 12.12.2021
 
Christine Wahn (Malerei, Mischtechnik, Mitmach-Buch):
Samstag, 04.12. und Sonntag, 05.12.2021
 
Das Kinderwerkstatt-Atelier (KiWA - die Nachwuchssparte des FKE, Mischtechnik): Samstag, 04.12. und Sonntag, 05.12.2021
 
Georg Panskus (Malerei):
Samstag, 11.12.2021 und Sonntag, 19.12.2021
 
Hans Struck (Keramik): Samstag, 18.12.2021
 
Außerdem sind Arbeiten von Urte Stehr (Malerei mit Naturmaterialien) und Ralf Reinmuth (Fotografie) zu sehen.
 
Der Eintritt ist frei; die anwesenden Künstler:innen werden - über die ausgestellten Arbeiten hinaus - ggf. auch weitere Werke vorstellen.
 
Nach Weihnachten bleibt das Alte Rathaus bis Ende März 2022 für Besucher:innen  geschlossen. Der "Kunstwinter" kann dann allerdings noch auf der Website des FKE in einem Video besucht werden: www.fke-eiderstedt.de .
 
Voraussichtlich wird die ausgefallene Lesung mit Angelika Rölke, Dirk-Uwe Becker und Ellen Balsewitsch-Oldach im Rahmen des Videos nachgeholt!

 

***********************************************************************

VORSCHAU:

***********************************************************************

Offene Lesebühne Eiderstedt Live & Online geplant +++  vorauss. ab September -  jeden 1. Do im Mo +++ 19.30 Uhr +++ Altes Rathaus Garding - Enge Str. 5 +++ Autoren und Zuhörer vor Ort und online +++ ggf. Sendung als Stream oder Aufzeichnung +++

***********************************************************************

2021 SCHON ERLEBT:

***********************************************************************

OFFENE LESEBÜHNE HH-WEST AM 18.11.2021

________________________________________________________

 

Ein Abend zum Schmunzeln, Nachdenken und Wohlfühlen! Um die 25 Mitwirkenden hatten sich in der MOTTE versammelt - unter der 2 G-Regel konnte die Offene Lesebühne wieder im gemütlichen Foyer vor dem Veranstaltungssaal stattfinden: mit Impf- oder Genesungsuasweis und Aufenthaltsdokumentation. 

Die Leseliste - nicht so schön wie von Dirk-Uwe Becker gestaltet (der einen anderen Termin hatte), aber immerhin mit einer Zeichnung, inspiriert von einem Begriff aus "Adelaus", dem Romanmanuskript von Klaus Gutsche.

 

Auf dem Gruppenfoto unten alle lesenden Autoren von links nach rechts:

 

André Lichte, Maren Osten, Mike Hellwig, Martin Ripp (Autor des Abends, im Sitzen), Ulrike Geschwendtner-Schütt, Jochen Stüsser-Simpson, Klaus Gutsche

 

(c) E. Balsewitsch-Odach - zum Vergößern u. für die Kommentare bitte Bilder oben anklcken!

_______________________________________________________________________

 

OFFENE LESEBÜHNE MELDORF AM 09.11.2021

____________

 

Im November startete die Offene Lesebühne im Bornholdt - diesmal mit einer besodndren Buchvorstellung: Die Meldorfer Agenda 21 hat kürzlich zusammen mit Migrantinnen und Migranten ein Rezeptbuch herausgegeben. Ein Kochbuch??? Nein, viel mehr: Rezepte für ein gutes Leben! Für alle! So auch der Titel. Vor rd. 35 gespannten Zuhörerinnen und Zuhörern führte Deutschkurs-Leiterin Gaby Chantelau ein lebendiges Interview mit Daniel Tesfazgi aus Eritrea über dessen bewegende Lebensgeschichte – als Beispiel für die Lebensläufe der anderen Mitwirkenden an dem Buch. Es gab begeisterten Applaus. Anke Cornelius-Heide, Vorsitzende des Vereins Agenda 21 für Meldorf und ehemalige Bürgermeisterin, hatte einen Karton Buchexemplare mitgebracht – zur Ansicht, wie sie sagte. Das Interesse an dem Buch war allerdings so groß, dass bis auf eins alle verkauft wurden. Die anwesenden Mitautorinnen und -autoren Gaby Chantelau, Anke Cornelius -Heide, Valérie Masson, Daniel Tesfazgi, und Khaled Aqlan signierten mit Freude ihre Text- und Rezept-Beiträge.

Aber auch die anderen Autorinnen und Autoren aus der Region wurden mit viel Beifall bedacht:

Heiko Thomsen las drei plattdeutsche Texte zur Illustration des Themas Sprache, Alexander Krüger, selbst Katzen-Fan, las – inspiriert von Thomas Bernhard – „Katzenhassen. Eine Erregung“. Elke Strackenbrock beschrieb in ihrer Satire „Berlin – Kreiensen“ Erlebnisse auf einer Zugfahrt. Ellen Balsewitsch-Oldach schilderte in „Jonas’ Mutprobe“ das überraschende Erlebnis eines Jungen an Halloween. In Dirk-Uwe Beckers erster Geschichte überraschten Kinder an Halloween einen alten Griesgram. Mit „Schiffsträume“, Gedanken eines gestrandeten Schiffs, beschloss Becker die Lesung. Der Abend klang erst nach vielen lebhaften Gesprächen zwischen den Gästen aus.

_______________________________________________________________________

OFFENE LESEBÜHNE HH-WEST AM 2!.10.2021

________________________________________________________

 

Moderatorin Ellen Balsewitsch-Oldach stand in Starkregen und Sturm auf dem Bahnhof Heide und kam aus Dithmarschen nicht (rechtzeitig) weg, weil das aktuelle Unwetter den Bahnverkehr erheblich beeinträchtigt hatte. Aber dennoch konnte die Offene Lesebühne HH-West stattfinden: EBO mailte Stefan Küper von der MOTTE die Lese- und Bersucher:innen-Liste, er druckte sie aus und gab sie Hendrik Härter, der die Moderation übernahm. 

Hendrik Härter, der die beiden TF51-Moderatoren schon öfter vertreten hatte, wenn sie auf der Leipziger Buchmesse waren, machte seine Sache auch diesmal großartig, wie einige Teilnehmer berichteten! Hendrik ein großes Dankeschön für seinen Einsatz - auch für die Initiative zu den Fotos, die Klaus Gutsche aufnahm und für die Website der TF51 zur Verfügung stellte (s. unten)!

Allen Beteiligten DANKE für ihre Mitwirkung daran, dass der Abend wirklich stattfinden konnte!

 

Auf dem Gruppenfoto unten alle lesenden Autoren von links nach rechts:

 

László Kova, Karsten Meyer, Winfried Abels, Klaus Gutsche, Paul Karwowski, Jan Christoph Nerger, André Lichte

 

Bilder oben - (c) Klaus Dieter Gutsche - zum Vergößern u. für die Kommentare bitte anklcken!

_______________________________________________________________________

Illustration: Elke Strackenbrock
HERBSTLESUNG IN LANGENFELDE
_________________________________
 
Nach vielem Hin und Her, natürlich wegen Corona, fand sie nun statt, die schon traditionelle Herbstlesung im Veranstaltungszentrum der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen in HH-Langenfelde!
 
Am Samstag, 16.10.2021 kamen zu einem "Picknick zur Kaffeezeit" rd. 20 Gäste im Nachbarschaftstreff Langenfelde der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen zusammen. Der Raum war damit - unter Einhaltung der coronanbedingten Abstände - voll besetzt.
 
Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Leiterin des Sozialmangements der Genossenschaft, Simone Zückler, begann die Lesung mit Gedichten und Geschichten zum Thema "Mond" von Ellen Balsewitsch-Oldach, Dirk-Uwe Becker und Heiko Thomsen. Vor der Pause leitete das erste Puppenstück von Elke Strackenbrock, "Die Katze im Sack", zum nächsten Motto über. In der Pause blätterten die Zuhörer:innen interessiert in der Anthologie "Mit Pelz und Krallen - Katzen in Wort, Vers und Bild" (Hg. Textfabrique51), aus der die Autoren nach der Pause lasen. Natürlich signierten die anwesenden Verfasser:innen auch gern die verkauften Bücher. Zum Schluss spielte Elke Strackenbrock mit iher Puppenbühne "Die Utsch-Crew" das Stück "Wenn das Käuzchen schaurig ruft".
Unter viel Beifall und mit dem ausdrücklichen Wunsch, im nächsten Jahr wiedere eine Herbtlesung in Langenfelde zu gestalten, wurden wir verabschiedet.
_______________________________________________________________________

OFFENE LESEBÜHNE MELDORF AM 12.10.2021

________________________________________________________

 

Nach einem Jahr coronabedingter Auszeit – die erste reguläre Offene Lesebühne Meldorf in der Kulturkneipe Bornholdt! Rund 20 lesende und lauschende Gäste hatten sich aus dem Stand eingefunden. „Ein vertrautes, aber nach all der Zeit auch fremdes Gefühl, wieder persönlich und ohne Maske zusammensein zu können“, so einige Stimmen aus dem Publikum. Aber die Freude darüber war allen deutlich anzumerken.

Bei bester Stimmung stellten Autorin Heidrun Biallowons und Illustratorin Marion Galinowski nun endlich – nach mehrfachen, wegen Corona immer wieder abgesagten Anläufen – ihr gemeinsames Werk vor: „Liebe ohne Kompromisse – Geschichten über Vier- und Zweibeiner“; parallel zu den gelesenen Passagen lief eine kleine Diashow mit den zum Text gehörenden Illustrationen.

Es folgte Gesa Schröder mit einem Auszug aus ihrem Roman „Flussaufwärts durch die Zeit“, Karin Funke las einen Abschnitt über Schweine aus ihrem Band „Faszinierende Tiere“ und Heiko Thomsen überraschte mit dem plattdeutschen Klagelied eines Lehrers über die Digitalisierung des Schulbetriebs. Birgit Hoffmann hatte ein weiteres Kapitel aus ihrem Roman „Brandheiß! Die Wahrheit“ im Gepäck, Nikola Anne Mehlhorn las Auszüge aus „Lästige Liebe“ und der Anthologie „Bleiben Sie negativ“. Den Abschluss machte Thomas Vogel mit dem Auszug aus seinem Roman „Tote Seelen schweigen“, der sich – teilweise familienbiografisch – mit dem 2. Weltkrieg auseinander setzt.

Für die beiden Moderatoren des Abends, Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker vom Literaturnetzwerk Textfabrique51 hätte Neustart der Offenen Lesebühne Meldorf nicht besser sein können.

 

VORSCHAU:

Auch die nächste Offene Lesebühne Meldorf am 9. November 2021, wie immer um 19.30 Uhr in der Meldorfer Kulturkneipe Bornholdt, verspricht interessante Beiträge: Als „Autor:innen des Abends“ sind Anke Cornelius-Heide und Vertreter:innen des Teams eingeladen, das – gemeinsm mit Migrantinnen und Migranten ein internationales Rezeptbuch für gutes Essen und gutes Leben vorstellen wollen.

 

Bilder oben bitte zum Vergößern anklcken!

_______________________________________________________________________

Das Deichhaus am Deich von Nordermeldorf - und dahinter die Nordsee (wenn sie denn da ist ...)
LESUNG ZUR KLEINEN DEICHZEIT  beim DEICHHAUS 
_________________
 
Kultur in der DEICHTORHALLE - echt besonders. echt anders. echt regional - während der Saison des DEICHHAUS jeden Sonntag live von 11.30 Uhr - ca. 12.00 Uhr - in oder vor der DEICHTORHALLE - Eintritt frei(willige Spende für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) - Unterhaltsames & Neues von uns für uns - regionale Geschichten Wissenswertes über die Nordseeküste, das Wattenmeer, den Nationalpark und das Unesco Weltnaturerbe - unsere Dichter & Musiker - das besondere Essen & Trinken - so schmeckt Dithmarschen - handgemachte Musik aus der Region „unplugged“ - Plattdeutsch für Anfänger - regionale Gedichte, Geschichten & Märchen.
 
Die beiden Textfabriquanten lasen ihren gemeinsam verfassten Nordsee-Kurzkrimi "Flucht auf die Insel" und beantworteten in der anschließenden lebhaften Diskussion viele Fragen zum Schreiben und zur Literatur.

***********************************************************************

HIGHLGHTS 2020:

***********************************************************************

 

HOHE AUSZEICHNUNG FÜR DIRK-UWE BECKER !!!

________________________________________________

Dirk-Uwe Becker von der Textfabrique 51 erhält von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Vorschlag des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein Daniel Günther die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Diese hohe Auszeichnung wird ihm verliehen für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement, das von großer Bedeutung für die Kunst-, Kultur- und Literaturszene in der Region Dithmarschen und auch für die des Landes Schleswig-Holsteins ist. Nicht zuletzt erhält er die Auszeichnung, weil er mit der Leitung sowohl des Kunstvereins Heide als auch des Fördervereins für Kunst und Kultur Eiderstedt eine kulturelle Brücke zwischen Dithmarschen und Nordfriesland schlägt.

_______________________________________________________________________

DIE TEXTFABRIQUE51 IM LITERATURSOMMER SH 2020 -

Caoillin Hughes liest in Garding

__________________________________________________

 

Über ihre Mitgliedschaft im Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt (FKE) hatten die Textfabriquanten Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker die Freude und die Ehre, die oben stehende Lesung im Rahmen des Literatur-Sommers Schlswig-Holstein begleiten und moderieren zu dürfen:

 

Auch der Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt atmete auf, als das Literaturhaus Schleswig-Holstein vor Kurzem verkündete, dass die Corona-Krise nicht zum Ausfall der beliebten literarischen Veranstaltungsreihe des Literatursommers Schleswig-Holstein führen würde: Die Gastgeber für die Lesungen hatten sich einhellig dafür ausgesprochen, die Veranstaltungen durchzuführen, die Autorinnen und Autoren des diesjährigen Schwerpunktlandes, Irland, hatten sich fast vollzählig zur Anreise bereit erklärt.

 

So freute sich der FKE, am 5. August im Alten Rathaus Garding die für ihre Lyrik preisgekrönte irische Schriftstellerin Caoillin Hughes zu präsentieren. Sie lasaus ihrem ersten Roman „Orchidee und Wespe“.

 

Schon der Titel machte neugierig, die Inhaltsangabe nicht minder: Gael Foess ist schon mit elf Jahren wild entschlossen, ein Leben ganz zu ihren eigenen Bedingungen zu führen. Ihre Eltern hat sie schon früh für untauglich befunden, sie und ihren labilen, künstlerisch begabten Bruder Guthrie angemessen großzuziehen. Gaels Vater verlässt die Familie während der Finanzkrise 2008, ihre Mutter,verliert ihre Position als gefeierte Dirigentin. Ihr Bruder Guthrie steht mit siebzehn plötzlich ohne Schulabschluss, aber mit Zwillingen da. Gael sieht sich keinesfalls als Opfer irgendwelcher Umstände: Sie verlässt Dublin, lernt in der koksgeschwängerten Finanzwelt Londons ein paar wichtige Lektionen und landet schließlich in New York, im Gepäck fünf Bilder ihres Bruders und eine bestechende, wenn auch nicht ganz legale Geschäftsidee ...

 

Caoilinn Hughes, geboren 1985 in Galway, Irland, siedelte nach ihrem Masterabschluss an der Queen's University of Belfast nach Neuseeland um, wo sie bei Google arbeitete, eine Firma gründete und an der Victoria University of Wellington in Englischer Literatur promovierte. Für ihr erstes Buch, den Gedichtband Gathering Evidence, wurde sie mit zahlreichen Preisen geehrt.

 

Caoillin Hughes wurde bei ihrer Lesung von der Moderatorin und Literaturübersetzerin Karen Nölle begleitet. Die deutschen Passagen las die Schauspielerin Jule Nero aus Kiel.

 

Den Büchertisch betreute der Peter Panter Buchladen aus Meldorf.

 

Die Bilder oben zum Vergrößern bitte anklicken!

_______________________________________________________________________

 

DIE TEXTFABRIQUE51 UND DER KUNSTGRIFF 2020

__________________________________________________

 

Auch das Kunst- und Kulturfestival KUNSTGRIFF 2020 fiel der Corona-Pandemie nicht völlig zum Opfer!

 

Die Textfabrique51 moderierte nicht nur die schon traditionelle KUNSTGRIFF-Lesebühne, sondern durfte auch die Laudatio zur Eröffnung halten.

 

Die KUNSTGRIFF-Laudatio der Textfabrique51 und eine Kurzlesung ist auf YouTube zu sehen und zu hören: https://youtu.be/umtXgIPrAWI

 

Soviel ist schon klar: Es wird ein Puppenspiel, abwechslungsreiche Geschichten und Gedichte und stimmungsvolle Saxophonmuskl geben, außerdem ist im Eintritt ein Begrüßungsgetränk enthalten. Mehr gibts hier...

_______________________________________________________________________

OFFENE LESEBÜÜHNE HH-WEST VOM 16.01.2020

__________________

 

Und auch zum Start im neuen Jahr wieder "Full House" - eine Gruppe junger Literaturinter-essierter hatte sich per "Flashmob" zum Besuch der OLB verabredet und füllte nun zur Freude der Moderatoren die Reihen.

 

 

Die Leseliste bot wieder viel Abwechslung, selbst für die Moderatoren blieb heute Zeit, selbst etwas vorzutragen.

 

Die gute Stimmung führte zu einem lebendigen Abend, der Lust auf mehr machte!

_______________________________________________________________________

Ältere Beiträge im VERANSTALTUNGSARCHIV!